Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Was ist Bioresonanz?

Bioresonanz zählt zur Schwingungsmedizin (Paul Schmidt).

Man kann diese an einem Beispiel aus der Natur erklären, z.B. das Sonnenlicht.

Trifft das Sonnenlicht auf unsere Haut werden Regulationen ausgelöst. Der Grund dafür ist aber nicht die Erwärmung der Haut, sondern der ultraviolette Anteil im Sonnenlicht, sprich die Frequenz bzw. Wellenlänge des Lichts.

Diese Frequenzen regen den Organismus zur Pigmentierung und Produktion von Vitamin D an.

Neben dem schmalen Frequenzband des Sonnenlichts existieren sehr viele andere Frequenzen, die wiederum die ihnen eigenen Regulationen auslösen.

Paul Schmidt erkannte bereits im Jahre 1976 diese Zusammenhänge. Er begründete damit die exogene (von außen einwirkende) Bioresonanz, die heute seinen Namen trägt.

Besonderer Schwerpunkt des Verfahrens ist die Erkennung und Ausschaltung von ursächlichen Einflüssen auf unsere Gesundheit, wie Geopathie, Elektrosmog, schlechte Ernährung, Übersäuerung, usw.

"Der ursachenorientierte Behandlungsansatz ist der Nachhaltigste." Paul Schmidt.

Über 5500 naturheilkundlich orientierte Ärzte und Heilpraktiker und Tierheilpraktikter arbeiten allein in Deutschland mit den Bioresonanzgeräten Rayocomp nach Paul Schmidt.

Wie schaut eine Bioresonanz-Behandlung aus?

Das Gerät kann sowohl zur Diagnostik als auch zur Therapie verwendet werden. Um das individuelle Frequenzspektrum des Tieres festzustellen, wird eine Haaranalyse durchgeführt. 

Dabei werden die Frequenzen u.a. der einzelnen Organsysteme, des Mineralstoffhaushaltes, Bakterien, Viren, Parasiten, E-Smog, Geopathie, Zähne, Enzyme, u.v.m. getestet.

Die Frequenzen, die Blockaden/Belastungen aufweisen, können dann über eine dem Tier aufgelegte Decke harmonisiert werden. Bei leichten Störungen können 1-2 Behandlungen (meist eine Std.) schon ausreichen.

Bei stärkeren bis starken Belastungen werden oft 4-5 oder mehr Behandlungen durchgeführt. Der Erfolg ist auf Dauer, wenn auch die jeweiligen Störfelder ausgeschaltet werden. 

Wenn beispielsweise am Schlafplatz zu hohe elektrische, magnetische oder gepulste Felder vorliegen, sollte dieser Standort geändert werden.

Indikationen reichen von Allergie, Durchfall, Husten, Juckreiz über Symptome ohne erkennbare Ursachen bis hin zu psychischen oder hormonellen Problemen, ebenso Narben, Wundheilung, Vergiftungen,u.v.m. Auch akute Erkrankungen können sehr gut den Heilungsverlauf und mögliche bleibende Schäden/Störungen verhindern. Die Behandlung ist vorallem schmerzfrei und angenehm für das Tier.

 

Eine Analyse anhand von Haaren/Fell komplett, inklusive Futtermitteltest, Therapievorschlag und schriftlichem Befund, kostet 120-150 Euro (je nach Aufwand)

Eine Behandlung kostet pro 1/2 Std. 30,- Euro. Eine durchschnittliche Behandlung dauert ca. 30-60`min (je nach Befund und Art der Erkrankung)

 
Eine Kontrollanalyse kostet 80,- Euro.